A-Junioren nach Niederlage im Niemandsland angekommen

FV Engers A-Jgd - VfL Hamm 1:0 A-Jgd (0:0)

Schiedsrichter mit "One-Man" Show in der zweiten Hälfte

Durch die unglückliche 0:1-Niederlage am Wasserturm rutschte der VfL Hamm ins Niemandsland der Tabelle ab. „Schade, weil mit unserer starken Mannschaft eigentlich viel mehr möglich wäre. Aber bei den großen Personalproblemen war einfach nicht mehr drin“, sagte Trainer Ingo Neuhaus, der auf fünf Stammspieler verzichten musste.

Trotz der schwierigen Voraussetzungen verkaufte sich das Team von der Sieg auf dem ungewohnten Hartplatz ordentlich und ließ auch nicht viele gefährliche Offensivaktionen der Gastgeber zu – bis zur 87. Minute, als Ali Karnoub das entscheidende Tor erzielte.

In dieser Phase stand Hamm bereits in Unterzahl auf dem Platz, weil der Schiedsrichter eine „Beleidigung“ durch Simon Langenmann wahrgenommen hatte. Nach dem Abpfiff sah mit Samed Savurgan noch ein zweiter VfL-Akteur Rot. „Zwei überzogene Entscheidungen“, kommentierte Neuhaus. "Der Schiedsrichter hat hier insbesondere in der zweiten Hälfte, über die ganze Spielzeit, eine "One-Man" Show abgezogen. Leider immer zum Nachteil meines Teams. Man kann verlieren und das 0:1 geht auch im gesamten in Ordnung, aber das war schon sehr merkwürdg", so Neuhaus weiter.

Auch in den kommenden Spielen muss Neuhaus weiter auf Stammspieler verzichten. Zu allem Überfluss verletzten sich noch Kai Winter und Philipp Meier beim Einsatz in den Senioren gegen Niederdreisbach. "Wir werden auf Kräfte der B-Jgd zurückgreifen, um in den nächsten Spielen zumindest einen zahlenmässigen Kader aufzustellen", ist Neuhaus guter Dinge, auch in den schweren Spielen in Rheinbreitbach und in Linz eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu stellen.

A-Junioren mit erster Niederlage in 2015

 

 

 

VfL Hamm A-Jgd - JSG Weitefeld A-Jgd 0:2 (0:1)

Unnötige Niederlage verhindert Sprung auf Platz 2 der Tabelle - Druckvolle zweite Halbzeit reicht nicht zum Punktgewinn

"Eine unnötige Niederlage" (Trainer Ingo Neuhaus) kassierten die A-Junioren des VfL am vergangenen Samstag. Mit 0:2 verlor man nicht nur das Heimspiel, sondern auch etwas an Boden bei der Aufholjagd auf die Spitze der Tabelle.

Harmlos und lethargisch agierte man in der ersten Halbzeit wobei der Gegner aus Weitefeld auch nicht mehr investierte. Trotz der wohl schlechtesten ersten Hälfte, hatte man das Spiel eigentlich trotzdem im Griff, fehlte es aber an Konsequenz und Konzentration im Abschluss, sowie bei den wenigen Abwehraktionen.

Genau solch eine Unkonzentriertheit führte zum überraschenden 1:0 für die Gäste. Kai Winter schätzt eine Situation im 16er des VfL falsch ein und kann die Aktion nur durch ein Foul entschärfen. Dem gut leitenden Schiedsrichter Uwe Krämer bleibt nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Elfmeter verwandelt Orhan Rahimovic sicher (18.).

Auch für den Rest der ersten Hälfte viel beiden Mannschaften nicht viel ein, hatte der VfL  noch die besseren Möglichkeiten frühzeitig den Ausgleich zu erzielen.

Nach dem Pausentee zeigte der VfL ein anderes Gesicht. Es wurde gekämpft und man Übernahme zunehmend das ganze Mittelfeldspiel. Weitefeld besann sich lediglich auf ihre Konter über die schnellen Stürmer um zum Erfolg zu kommen. Mit gefühlten 80% Ballbesitz und unzähligen Torchancen griff man nun mit Mann und Maus an. "Dusel, Glück des Tüchtigen für Weitefeld, aber auch Pech und Unvermögen auf unserer Seite", beschreibt es Trainer Neuhaus wohl treffend. "Wir haben alles versucht hier den Ausgleich zu erzielen, wurden allerdings nicht für unsere Bemühungen belohnt", so Neuhaus weiter.

In der 85. Minute dann noch das 2:0 für Weitefeld. Einen der Konter konnte Maximilian Strauch erlaufen und sein strammen Schuss aus Spitzem Winkel kann VfL Keeper Calvin Jakob nur ins eigene Tor abfälschen. Dies bedeutete auch den Endstand in einem am Ende einseitigen Spiel mit einem Sieger auf der anderen Seite. "Ein Punkt wäre hier absolut verdient gewesen. Aber so ist nun mal Fußball. Wer die Tore macht gewinnt nun mal das Spiel. Glückwunsch natürlich trotzdem an JSG Trainer Kevin Schneider und sein Team", zieht Neuhaus am Ende Fazit.

Am Gründonnerstag hat die A-Jgd nun die Möglichkeit, mit einem Sieg in Engers im Nachholspiel, wieder Tuchfühlung an die Spitze zu bekommen. Um 20:00 Uhr ist Anstoß auf dem Hartplatz am Wasserturm.

 

 

 

A-Jgd klettert in der Tabelle weiter nach oben

VfL Hamm A-Jgd - FV Engers A-Jgd 6:1 (3:0)

A-Junioren schlagen auch den "Herbstmeister" - 3 Doppelpacks sichern den nächsten Dreier

Einen so nicht erwarteten klaren Heimsieg fuhr das Team von Trainer Ingo Neuhaus am gestrigen Samstag im heimischen Stadion gegen den FV Engers ein. Mit einer soliden Leistung konnte man auch im 7. Spiel nach der Winterpause ungeschlagen bleiben und setzt sich im oberen Drittel der Tabelle fest.

Die ersten Minuten versuchte der FV Engers die Gastgeber durch aggressives Pressing zu überraschen und konnte nur in der Anfangsphase den VfL in leichte Verlegenheit bringen, ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen.

Nach 10 Minuten hatte das Neuhaus-Team dann das Spiel im Griff und drehte den Spies um. Gerade die Offensive um Spielmacher Tim Deipenbrock und den starken Aussenspielern Maxi Lukas und dem überragenden Simon Langemann, machten in Kombination mit Marvin Franke mächtig Druck auf die Gästeabwehr. So ließ es nicht lange auf sich warten und Langemann erzielt, nach toller Vorarbeit von Tim Deipenbrock das 1:0 (13.).

Auch das 2:0 folgte nicht viel später. In der 17. Minute schaltet sich Artur Görzen ins Angriffsspiel ein und lässt die halbe Abwehr im gegnerischen Strafraum stehen. Seine kurze Hereingabe vollendet Tim Deipenbrock in Abstaubermanier zum 2:0.

Der VfL nahm sich nun eine kleine Angriffspause und überließ dem Gegner weitestgehend das Mittelfeld ohne das dieser jedoch gefährlich vor dem Tor von Calvin Jakob auftauchte. Viele Einzelaktionen liefen sich nun in den Beinen der Gäste fest und man verlor etwas die Struktur im Spiel. Hatte man jedoch etwas Glück das der Gegner die Situation nicht zählbar ausnutzen konnte da man eher vor dem Strafraum des VfL mit Harmlosigkeit glänzte.

Es dauerte bis zur 40. Minute, dass eine Einzelaktion von Marvin Franke den VfL wieder auf den richtigen Weg bringen musste. Einen Alleingang über 50 Meter schloss der Vollblutstürmer aus spitzem Winkel zur 3:0 Vorentscheidung ab.

Kurz vor der Pause hatte noch Artur Görzen die frühe Entscheidung auf dem Kopf, fand sein wuchtiger Kopfball allerdings , nach einer Ecke von Marvin Franke, nur den Weg gegen die Querlatte des Gästegehäuses.

Mit einem Paukenschlag startete die zweite Hälfte. Unmittelbar nach dem Anpfiff war es Tim Deipenbrock der mit einem Pass in die Schnittstelle der Gäste Marvin Franke in Szene Setzt. Dieser lässt dem Gästekeeper keine Chance und erzielt in der 46. Minute das 4:0.

Nun hatte Engers nichts mehr entgegenzusetzen und der VfL spielte nach Belieben mit ball und Gegner. Lediglich ein Fehler in der Hintermannschaft des VfL bescherte die Ergebniskorrektur zum 1:4 (60.). Einem satten Schuss in den Winkel, aus 20 Metern, hatte auch VfL Keeper Calvin Jakob nichts entgegenzusetzen.

Der VfL ließ sich nicht lange aus dem Konzept bringen und hatte das Spiel schnell wieder im Griff. Simon Langemann stellte in der 72. Minute, nach einem Alleingang, mit einem Flachschuss aus 13 Metern den alten Abstand wieder her und erzielt das 5:1 für die Hausherren. Den Schlusspunkt setzt Tim Deipenbrock in der 85. Minute, nach toller Vorarbeit von Benny Müller, zum klaren 6:1 für den VfL.

Mit dem deutlichen Sieg klettert man in der Tabelle auf den 4. Platz in Tuchfühlung auf die Spitze. In den nächsten Spielen gegen Weitefeld (H), Rheinbreitbach (A), Linz (A) und Neitersen (A) zeigt sich dann, wo der Weg weiter hinführt.

Stolz sein kann man sicherlich ob der Tatsache, dass man nach dem 11. Spieltag mit einem Torverhältnis von 43:17 nicht nur den besten Angriff, sondern auch die beste Abwehr der Liga stellt. Weiter so.

 

 

 

 

A-Junioren auswärts mit Kantersieg

JSG Diez/Freiendiez A-Jgd - VfL Hamm A-Jgd 0:8 (0:2)

A-Jugend zerlegen die JSG Diez und bleiben in 2015 ungeschlagen - Philipp Meier überragt mit 3 Toren und 3 Torvorlagen

Nach einem turbulenten Derby am vergangenen Montag gegen die JSG Altenkirchen (3:3) liess es der VfL gegen den Tabellennachbarn aus Diez erst mal ruhig angehen. Viele kleine Abstimmungsfehler und ein tief stehender Gegner, der sich lediglich auf Konter einliess machte es den Gästen schwer ins Spiel zu kommen.

Es dauerte 30 Minuten bis man das Bollwerk der JSG endlich knackte. Der agile Maxi Lukas steht nach einer Standartsirtation goldrichtig und netzt im zweiten Anlauf zum 1:0 ein. Bereits 4 Minuten später liess sich Philipp Meier nicht lange bitten und erhöhte auf 2:0 (34.). Es folgten noch einige gute Möglichkeiten den Spielstand bereits vor der Pause hochzuschrauben, ging es aber mit der komfortablen Führung in die Halbzeit.

"Es war eine turbulente Woche und wir mussten einiges aufarbeiten nach dem Derby, daher war es schwer sich zunächst zu finden. Nach der Führung konnte man die Erleichterung spüren und es lief dann in die richtige Richtung", so VfL Trainer Ingo Neuhaus.

Nach dem Pausentee hatte der VfL nun alles im Griff und zog ihr gewohntes Kombinationsspiel auf, um mit guten Chancen die Führung auszubauen. In der 58. Minute war es dann Simon Langemann der nach Vorarbeit von Philipp Meier den Ball zum 3:0 in die Maschen drosch.

Das 4:0 nur eine Minute später durch Maxi Lukas der eine Kobination über Tim Deipenbrock und Philipp Meier erfolgreich zum 4:0 abschloss. Nun waren die Diezer völlig überfordert und tauchten eher zufällig vor VfL Keeper Calvin Jakob mit der ein oder anderen Möglichkeit auf, die allerdings am Ende verpufften.

In der 64. Minute lies sich dann ein Diezer Spieler, wohl etwas frustriert, zu einer Tätlichkeit hinreissen und erhielt zurecht die rote Karte vom jungen und gut leitenden Schiedsrichter Leon Lotz (Nentershausen). Unmittelbar danach erzielt der aufgerückte Manuel Plath das 5:0 in der 64. Minute.

Die Hausherren gaben sich nun völlig auf und das Unheil nahm weiter seinen Lauf. "Man muss hier fairerweise sagen, dass die JSG ersatzgeschwächt an den Start ging. 7 teilweise jüngste B-Jugendspieler im heutigen Kader, die allerdings bis zum Ende eine tolle Moral bewiesen, sind hier sicherlich auf Dauer einfach überfordert", nimmt Neuhaus den Gegner auch etwas in Schutz.

Weiter ging es mit dem munteren Toreschiessen. In der 70. Minute setzt sich Philipp Meier im Strafraum durch und erzielt aus kurzer Distanz das 6:0 für den VfL. Das 7:0 (76.) dann durch den eingewechselten Artur Görzen, der den Ball aus 15 Metern unhaltbar in die untere Linke Ecke versenkt.

Den Schlusspunkt in der 90. Minute war dem stärksten Hämmscher vorbehalten. Philipp Meier erzielt mit seinem dritten Treffer zum 8:0 den Endstand in einem am Ende einseitigen Spiel.

"Ich bin froh das wir den Hebel nach dem enttäuschenden Ausgang gegen Altenkirchen umlegen konnten. Das war die richtige Reaktion. Kompliment an das Team die sich schnell wieder auf das wesentliche konzentriert haben", freut sich Neuhaus über den Auftritt seiner Mannschaft.

A-Junioren vergeben Sieg in letzter Sekunde

 

 

 

VfL Hamm A-Jgd - JSG Altenkirchen 3:3 (0:0)

In letzter Sekunde kassieren die A-Junioren den Ausgleich

In einem erwartet kampfbetonten und packenden Derby teilte man sich in einem schnellen udn sehr hochklassigen Spiel am Ende die Punkte. Aufgrund des Spielverlaufes geht die Punkteteilung sicherlich in Ordnung, aber wegen der Torfolge eher ärgerlich für die Hausherren.

Von Beginn an hatte man sich vorgenommen den spielstarken Gegner aus Altenkirchen ("Für mich immer noch mit die stärkste Mannschaft der Liga", so Neuhaus) mit Pressing in die eigene Hälfte zu drängen, um deren gutes Offensivspiel zu unterbinden. Dies funktionierte auch und hatte man vor allem in der ersten Hälfte die besseren Möglichkeiten in Führung zu gehen. Beide Defensivabteilungen hatten einiges zu tun und nicht zuletzt der starke VfL Keeper Calvin Jakob und sein Gegenüber Florian Künstler hatten oftmals Aktionen sich auszuzeichnen.

Bis zur Halbzeit sahen die 80 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Körperbetont aber immer fair ging es auf dem Kunstrasen zu und mit einem Klasse 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee dann der Paukenschlag der Hämmscher. Erst Pascal Weitershagen mit einer Direktabnahme nach Vorarbeit durch Kai Winter und der spielfreudige Stürmer Marvin Franke, erzielten die Treffer zum 1:0 (46.) und 2:0 (53.) für den VfL.

Folgerichtig musste Altenkirchen nun mehr riskieren und stellt auf Dreierkette um. Somit wuchs der Druck auf die Defensive und in der 62. Minute dann der Anschlusstreffer zum 1:2, durch eine tolle Einzelaktion von JSG Stürmer Michi Weyer. VfL Trainer Neuhaus reagierte nun auf die Umstellung der Gäste und brachte zwei frische Spieler auf die Doppelsechs, um dem Ansturm der Gäste entgegenzuwirken. Diese Maßnahme konnte nicht verhindern, dass die Gäste in der 72. Minute zum bis dahin verdienten Ausgleich kam. Wieder war es Weyer der durch seine spielerische Klasse die Abwehr und Keeper Jakob überwand.

Nun sah es so aus, dass der VfL das Spiel gänzlich aus der Hand gab und Neitersen drauf und dran war die Entscheidung zu erzwingen. In der 80. Minute dann doch die erneute und überraschende Führung für die Hausherren. Manuel Plath reagiert, nach einem Fehler im Strafraum der Gäste, am Schnellsten und erzielt aus spitzem Winkel das 3:2 für den VfL.

Nun versuchte man die knappe Führung über die Zeit zu retten und Neuhaus liess durch Einwechslungen die Uhr runterlaufen. In der Nachspielzeit (90. +2) dann doch noch der erneute Ausgleich für Altenkirchen. Nach einer Standartsituation bekommt der VfL den Ball nicht klar geklärt, in dem man über den Ball trat und Kevin Kizilcan steht goldrichtig, um den Ball über die Linie zu drücken.

"Hatte ich am vergangenen Samstag noch das glückliche, hatte ich heute falsche Händchen für die Einwechslungen. Dies ist absolut kein Vorwurf an den Unglücksraben der den Ball nicht richtig traf, hätte dies auch jedem anderen passieren können. Wir haben über 90 Minuten einen tollen Fight geliefert und gegen die bis dato stärkste Mannschaft gegen die wir gespielt haben alles gegeben. Alle sind enttäuscht und ich umso mehr. Ich kann mit dem Team fühlen und hoffe, dass wir so schnell wie möglich den Hebel wieder umlegen können im Hinblick auf die kommenden Spiele", so ein geknickter Trainer Neuhaus.

 

 

 

 

 

   

Facebook

   

Nächste Termine  

Keine Termine gefunden
   
© ALLROUNDER

Login

Hier könnt ihr euch registirieren.

Ihr erhaltet dann wichtige Informationen

über die Fußballabteilung direkt per e-Mail.