A-Junioren zeigen tolle Moral beim 1:2 gegen Neitersen

JSG Neitersen/AK A-Jgd - VfL Hamm A-Jgd 2:1 (2:0)

A-Jgd des VfL verpasst die Überraschung in Altenkirchen

Gegen den haushohen Meisterschaftsmitfavoriten JSG Altenkirchen verkaufte sich das Neuhaus Team, auch aufgrund der personell angespannten Situation, ordentlich und verpasste am Ende sogar eine kleine Überraschung. 7 Stammspieler mussten wieder ersetzt werden, wodurch ein Spieler reaktiviert, und u.a. 2 jüngste B-Jgd Spieler eingesetzt wurden.

"Ich muss hier dem ganzen Team ein riesen Kompliment machen. In dieser Situation solch eine Partie abzuliefern, bedarf es schon der richtigen Einstellung", lobt Neuhaus seine Mannschaft.

Das es am Ende nicht reichte lag zum einen an zwei individuellen Fehlern im Defensiv-Bereich und der Kaltschnäuzigkeit des Gegners, die diese erbarmungslos bestrafte.

Neitersen kontrollierte von Beginn an das Geschehen und drückte die VfL- Abwehr immer wieder weit in die eigene Hälfte. Trotz des ständigen Drucks blieb Neitersen des Öfteren an der gut gestaffelten Abwehr, um die Starken Manuel Plath und Simon Langemann hängen, die ihrer Viererkette das ein ums andere Mal viel Arbeit abnahmen.

In der 26. Minute reichte ein Fehler im Aufbau und Michi Weyer ist zur Stelle. Der JSG Stürmer nutzt die Unordnung in der Hintermannschaft der Hämmscher und schiebt aus 16 Metern unhaltbar für VfL Keeper Jakob ins untere Eck ein. Unbeeindruckt kämpfte man weiter und versuchte nun auch in er Offensive Akzente zu setzen. "Mit der Einwechslung von Eduard Lange im Sturm konnten wir vor allem körperlich etwas mehr dagegensetzen. Die 9 monatige Pause war „Ede“ überhaupt nicht anzumerken", lobt Neuhaus seinen "Neuzugang".

Trotz der nun etwas offensiveren Variante erzieltem die kombinierten Sekunden vor der Pause das 2:0 durch Yannick Stein. Wieder war ein Ballverlust im Mittelfeld der es Stein ermöglichte den Ball schnell nach vorne zu tragen. Ungehindert erzielte er aus 14 Metern das 2:0 (45.) für die Gastgeber. "Das war ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt da wir besser ins Spiel kamen" (Neuhaus).

Auch nach dem 0:2 ließen sich die Hämmscher nicht hängen und kämpften weiter, um sich auch für das engagierte Spiel zu belohnen. 20 Minuten vor Schluss riskierte Neuhaus nun mehr, stellte auf Dreierkette um und schickte Simon Langemann in den Sturm.

Sekunden danach hat Langemann bereits das 1:2 auf dem Fuß und scheitert nur knapp am gut aufgelegten Künzler im JSG Tor. Nun läutete der VfL die beste Phase des Spiels ein, Der Druck auf die Abwehr von Neitersen wuchs zunehmend, allerdings ohne zählbaren Erfolg daraus zu schlagen. Neitersen indes kam dadurch zu vielen Kontermöglichkeiten mit einigen hochprozentigen Torchancen die entweder der starke Calvin Jakob vereitelte oder durch etwas Unvermögen vertändelt wurden.

2 Minuten vor Ende des Spiels dann doch der hochverdiente Anschlusstreffer. Maxi Lukas setzt sich auf der linken Seite durch und seine Flanke kann Manuel Plath aus kurzer Distanz zum 1:2 (88.) einschieben. Nun setzte man zur Schlussoffensive an um doch noch die Überraschung zu schaffen. Alles wurde nach vorne geworfen, aber es reichte am Ende nicht mehr für ein Unentschieden. "Wir haben etwas zu spät an uns geglaubt, was aber aufgrund der taktischen Ausrichtung und personellen Situation nicht verwunderlich gewesen ist. Ich kann mich nur wiederholen und ein Kompliment an die Mannschaft aussprechen", zieht Neuhaus nach dem Spiel Fazit. "Ein, zwei Spieler aus der Verletztenliste und hier wäre mehr drin gewesen", setzt VfL Keeper Jakob den Schlusskommentar.

Bleibt zu hoffen, dass sich zum einen die Verletztenliste entspannt und zum anderen auch die Einstellung bei allen in die nächsten Spiele mitgenommen werden kann, um die Saison doch noch erfolgreich abzuschließen.

   

Facebook

   

Nächste Termine  

Keine Termine gefunden
   
© ALLROUNDER

Login

Hier könnt ihr euch registirieren.

Ihr erhaltet dann wichtige Informationen

über die Fußballabteilung direkt per e-Mail.