C-Jugend verliert 1:0 in Nister gegen Hattert

JSG Hattert - VfL Hamm 1:0 (0:0)

Gut gespielt, klasse gekämpt, aber am Ende keine Punkte.

So lässt sich die Partie der C-Jugendmannschaft des VfL Hamm schnell beschreiben.

Es begann mit einem Paukenschlag für Hamm, in der 2min. war es Nikita, der sich im Mittelfeld behaupten konnte und mit einem Solo leider nur den linken Torpfosten traf. So setzte sich das Spiel in einer guten Leistungsklasse Partie zwischen Hattert und Hamm fort. Immer mehr Spielanteile für Hamm, die wenigen Angriffe vom Gegner, wurden von einer gut funktionierenden Abwehr über das Mittelfeld in Angriffe unsererseits umgewandelt. So kam unsere Mannschaft zu guten Tormöglichkeiten durch Daniel Halter und Florian Welsch. Die beste Chance hatte wiederum Nikita, der aber diesmal in der 30min. an der Latte scheiterte. Nach der Halbzeit wechselte Hattert und brachte zwei neue Stürmer. Einen Ballverlust im Mittelfeld konnte der Gegner schnell auf die rechte Seite spielen, wo der neue Spieler, Simon Morgenschweis, Kevin Kilic überlief und nach einem Doppelpass frei vor Torhüter Niklas Quarz zum Torabschluss kam.

Der Gegentreffer wurde von unserer Mannschaft aber gut verdaut und drängte weiter auf das Tor von Hattert. Dies bot dem Gegner natürlich die ein oder andere Chance. Die beste in der 60min. als ein Stürmer frei vor unserem Torhüter auftauche. Niklas konnte die 100% aber zur Ecke abwehren. Die Mannschaft von Hamm gab nochmal alles und versuchte wenigstens einen Punkt mitzunehmen, was der sehr gute Schiedsrichter Daniel Berger aber mit dem Schlusspiff in der Nachspielzeit verhinderte.

Aus diesem Spiel und auch vom Einsatz der letzten Partien, kann man nur positives für das nächste Match gegen Gebhardshain ziehen. Die Mannschaft hat sehr gut gespielt und auch im Kämpferischen zugelegt. Leider fehlen immer wieder wichtige Spieler, so dass das Trainerteam immer wieder eine neue Mannschaft auf das Feld schicken muss.

Kopf hoch, es wird auch bei euch der Knoten platzen und wenn alle so weiter im Training mitarbeiten und alle, auch die, die nicht zum Einsatz gekommen sind, mitmachen, wird das Team den einen odere anderen Gegner in der Rückrunde überaschen.

C-Jugend verliert sehr unglücklich in Niederhövels

C-Jugend verliert sehr unglücklich in Niederhövels

1:2 verloren aber gut gekämpft

Ein Spiel mit Höhen und Tiefen erlebte die Hammer C-Jugend am Freitagabend bei der JSG Niederhövels. In den ersten 20 Minuten stand die VfL-Mannschaft stark unter Druck und die Gastgeber erspielten sich einige gute Torchancen, die teils von dem starken Torhüter Niklas Quarz zunichet gemacht, oder aber recht kläglich vergeben wurden. Einen Konter nutzten dann die Gäste aus Hamm, um mit 1:0 durch David Nickel in Führung zu gehen. 

Leider währte die Führung nicht lange. Als der  Schiedsrichter einen harmlosen Einsatz im Strafraum mit Elfmeter für die Gastgeber ahndete, der prompt zum 1:1 verwandelt wurde. Dies erwies sich in der Folgezeit als Knackpunkt im ganzen Spiel.

Nach dem Wiederanpfiff bemühte sich die Hammer C-Jugend, Struktur in ihr Spiel zu bekommen, was auf den gegebenen Platzverhältnissen äußerst schwierig war. Zu allem Überfluss stellte sich langsam aber sicher die Dunkelheit ein. Da hatten die Gastgeber den besseren Durchblick und konnten auf 2:1 erhöhen.  In der Folgezeit war an einen geregelten Spielablauf nicht mehr zu denken, die Spieler konnten kaum noch den Ball erkennen. Zu allem Überfluss pfiif der Schiedsrichter das Spiel auch noch vier Minuten zu früh ab mit der Begründung, dass nichts mehr zu sehen sei.

Fazit dieses "Geisterspiels": auch im dritten Meisterschaftsspiel gab es erneut eine, diesmal unglückliche Niederlage. Und auch dieses Spiel durfte eigentlich nicht verloren werden. So steht die Hammer C-Jugend immer noch mit leeren Händen da. Harte Trainingsarbeit ist also weiterhin gefragt.

C-Jgd: verliert auch zweites Heimspiel gegen Meudt

C-Jugend schenkt erneut die Punkte her

1:5 Heimpleite gegen Meudt

Wer geglaubt hatte, dass das Team von Trainer Frank Schmitt die Lehren aus der Vorwochenniederlage gegen Betzdorf gezogen hatte, sah sich bereits nach 10 Spielminuten widerlegt. Die Hammer Abwehr war lediglich Zuschauer beim frühen 0:1. Doch jetzt bäumten sich die Hausherren auf, erspielten sich einige gute Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Und wieder bewahrheitete sich die alte Fußballweißheit, wer vorne die Dinger nicht reinmacht, der kassiert sie hinten. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff war  es soweit und mit 0:2 ging es in die Pause.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff war das Spiel dann gelaufen, die Gäste kamen zu ihrem dritten Treffer.  Etwas Hoffnung keimte 8 Minuten vor dem Schlusspfiff auf, als Felix Lukas mit einem sehenswerten Treffer auf 1:3 verkürzen konnte. Wie schon gegen Betzdorf fiel der Anschlusstreffer zu spät, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Als  in den Schlussminuten die VfL-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, stand es in der 66. Minute 1:4 und ein weiterer Abwehrfehler führte dann in der Schlussminute sogar noch zum 1:5.

Nach zwei Heimniederlagen in Folge steht nun das Heimspiel am kommenden Samstag  gegen Berod-Wahlrod an. Nach den bisher von der Mannschaft gezeigten Leistungen kann man nur hoffen, dass der Knoten dann endlich platzt.

C-Jgd: mit Fehlstart in die neue Saison

VfL Hamm C-Jgd - Betzdorf II C-Jgd 1:2

Nach der guten Leistung der VfL-C-Jugend im Rheinlandpokal, waren die Hoffnungen auf eine Fortsetzung im ersten Meisterschaftsspiel gegen Betzdorf am Samstag Vormittag auf dem Hammer Kunstrasen groß. Die Mannschaft startete auch recht schwungvoll, einige gute Kombinationen zu Beginn des Spiels, doch nach und nach verfiel das Team von Trainer Frank Schmitt mehr und mehr in die alten Fehler und ließ all das vermissen, was im Training und Testspielen angedeutet wurde. Als die Hammer Abwehr in der 20. Minute den Ball nicht unter Kontrolle brachte, fiel zwangsläufig das 0:1 für den Gast. Dieser Halbzeitstand schürte die Hoffnung auf eine bessere zweite Hälfte.

Doch auch nach Wiederanpiff war kein Aufbäumen zu erkennen. Man verzettelte sich immer mehr in Einzelaktionen und so war das 0:2 in der 63. Minute nur logisch. Das verzweifelte Trainerteam versuchte von außen zu korrigieren, was Co-Trainer Frank Nickel dann den Platzverweis einbrachte. Auf dem Platz wurde nun der Schiedsrichte zur Zielscheibe verbaler Attacken. Konsequenz war der Platzverweis (5 Minuten Strafe) für Nikita Firlus, dennoch gelang den Hämmschern kurz vor Schluß der Anschlusstreffer durch Mike Reser.

Fazit dieser Begegnung: Trainer Frank Schmitt zeigte sich entäuscht von diesem Auftritt seines Teams und einige Spieler zeigten Einsicht in ihre schwache Vorstellung und wollen mit einer anderen Einstellung am kommenden Samstag im Meisterschaftsspiel gegen Meudt auf dem Hammer Kunstrasen auflaufen. Es kann nur besser werden.

Was nicht sein kann, dass ständig Schiedsrichterentscheidungen von den Spielern kommentiert werden.

Dies machte der Jugendleiter Artur Quarz der Mannschaft nach dem Spiel nochmals mit Nachdruck klar. So ein Verhalten wird hier vom VfL Hamm nicht geduldet.

Nächstes Spiel am Samstag, 07.09 um 14:30 Uhr in Hamm gegen Meudt

C-Jgd: im Rheinlandpokal nach großem Kampf ausgeschieden

JSG Puderbach - VfL Hamm  2:1

C-Jugend nach großem Kampf im Rheinlandpokal in Urbach gegen die JSG Puderbach ausgeschieden.

10 verschlafene Minuten waren der Auslöser für die Niederlage des VfL. Nach Anpiff, war es die JSG aus Puderbach, die das Spiel bestimmte und in den ersten 6min. zwei Tore erzielte. Danach fand sich die neue C-Jugend langsam zusammen und legte ihre Lethargie  ab. Puderbach gelang es nur noch über lange Bälle gefährlich vor dass Hämmscher Tor zu kommen, jedoch ohne zählbaren Erfolg.

Ab der zweiten Halbzeit spielte nur noch ein Team, der VfL Hamm. Die Mannschaft spielte Puderbach in der eigenen Hälfte fest und lies kaum einen Konter zu.

15 min. vor Spielende Elfmeter für Hamm. Kosta Tzimas nahm sofort den Ball und die Verantwortung auf. Leider schoss er den Ball genau auf den "nicht sehr sicher" wirkenden Torwart, so das er kein Problem hatte den Ball abzuwehren. Der Nachschuss ging dann leider in den "zweiten Stock". 10min. vor Spielende beorderte das Trainerteam um Frank Schmitt Nikita mit in die offensive und stellte die Abwehr in diversen Positionen um. Somit erhöhte sich der Druck weiter auf das Puderbacher Tor. Es war dann auch an Nikita 3min. vor Schluss den jetzt mehr als verdienten Anschlusstreffer zu setzen, aber leider blieb es dann auch bei dem Ergebnis.

Kopf hoch Jungs, das war eine klasse Leistung, zumindest in der zweiten Halbzeit.

Zieht alle so weiter im Training mit auch wenn es manchmal vielleicht hart ist. Der Erfolg, der sich daraus ergeben wird, wird dem Trainerteam und auch euch Recht geben. 

   

Facebook

   

Nächste Termine  

Keine Termine gefunden
   
© ALLROUNDER

Login

Hier könnt ihr euch registirieren.

Ihr erhaltet dann wichtige Informationen

über die Fußballabteilung direkt per e-Mail.