VfL Hamm erreichte sensationellen 3. Platz beim Hachenburger Pils-Cup

Beim größten Hallenturnier in Rheinland-Pfalz, dem Hachenburger Pilscup, war der VfL Hamm die Überraschungsmannschaft des Turniers.

Das Team um Trainer Jens Hanas und Co Rene Rötzel schied erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger, die SG Altenkirchen/Neitersen, aus.

Der VfL setzte sich in der Vorrunde souverän gegen Daaden (2:0), die SG Bad Marienberg (5:1) und den Bezirksligisten, die SG Hundsangen (5:1), durch und wurde mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 12:2 Toren Gruppenerster. Das ausgegebene Ziel, in die Zwischenrunde zu gelangen, war somit erreicht.

(Bild: Bianca Klüser)

In der Zwischenrunde spielte der VfL nun gegen alte Bekannte der letzten Bezirksligasaison, die SG Ellingen, den TuS Montabaur und die SG Guckheim. Der Mannschaft konnte man anmerken, dass Sie auch in dieser Gruppe hochmotiviert zur Sache ging und gleich das erste Spiel gegen Montabaur 3:0 für sich entscheiden konnte.

Da von den 5 Gruppen der Zwischenrunde nur die Erstplatzierten und die 3 besten Zweiten weiterkamen, musste man mindestens zwei Spiele gewinnen, um sicher ins Viertelfinale zu kommen.

(Bild: Bianca Klüser)

Im zweiten Spiel der Zwischenrunde musste der VfL nun gegen die spielstarke Mannschaft, die SG Ellingen, antreten. Nach einem Rückstand konnte Hamm aber das Spiel noch drehen und siegte mit 2:1 gegen den späteren Finalisten. Im dritten Spiel gegen die SG Guckheim reichte ein 1:1 Unentschieden, um auch hier überraschend Gruppenerster zu werden.

Jetzt hatte die Mannschaft “Blut geleckt“ und wollte unbedingt ins Halbfinale. Spielen musste der VfL nun gegen einen weiteren Bezirksligisten, die SG Weitefeld. Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Der VfL war die ersten 5 Minuten überhaupt nicht wach und kassierte folgerichtig 2 Gegentore. Zu allem Überfluss verhängte der Schiedsrichter in einem harmlosen Zweikampf um den Ball noch eine 2-Minuten-Strafe, da er ein Foul von Marvin Franke gesehen hatte. Die SG Weitefeld schien sich ihrer Sache nun sicher zu sein, ging fahrlässig mit Ihren Chancen um. und scheiterte immer wieder am Keeper des VfL. Nach einem Ballverlust nutzte Hamm die Chance, die sich hieraus ergab und schaffte in Unterzahl den Anschlusstreffer zum 1:2. Nun versuchte die Mannschaft alles, um noch den Ausgleichtreffer zu erzielen. Die Hallenuhr zeigte noch exakt 3 Sekunden. Da bekam der VfL noch einen Freistoß zugesprochen, den Michael Trautmann, nach Zuspiel von Philipp Höhner, mit der Schlusssirene in die Maschen setzte. Im anschließenden 9-Meter-Schießen avancierte VfL Torwart Mert Zeycan zum Matchwinner und hielt zwei 9-Meter. Damit war das viel umjubelte Halbfinale erreicht.

(Bild: Bianca Klüser)

Nun merkte man der Mannschaft allerdings die zwei Turniertage an. Im Spiel gegen die SG Altenkirchen/N. war die Luft raus und Hamm verlor deutlich mit 4:0.

Im zweiten Halbfinale gewann die SG Ellingen gegen den Oberligisten SpVgg Wirges. Im anschließenden 9-Meter-Schießen um Platz 3, bei dem wiederum der VfL-Torwart Mert Zeycan  2 Neunmeter hielt, setzte sich der VfL mit 4:2 durch.

Mit Sebastian Trautmann hatte Hamm auch noch den zweitbesten Torschützen (8 Treffer) in seinen Reihen und erzielte nach Wirges sogar die zweitmeisten Tore im Turnier.

Man kann der Mannschaft nur ein riesen Kompliment für Ihren Auftritt machen und hoffen, dass sie das Erfolgserlebnis mit in die restliche Saison nehmen kann.

1. Mannschaft nimmt 3 Punkte aus Betzdorf mit

Mit dem 5:3 (3:2) Sieg in Betzdorf gelang die Revanche für die 6:0 Pleite vom November im Kreispokal Halbfinale. Die Mannschaft des VfL ging hoch motiviert in dieses Spiel und schon nach 4 Minuten in Führung. Eine gut geschlagene Ecke von Kapitän Michael Trautmann verwertete Philipp Höhner zum 1:0. Der VfL erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, doch erst in der 25. Minute fiel ein weiterer Treffer. Michael Trautmann schießt einen Freistoß aufs Gehäuse der SG, Keeper Cemal Parmak lässt den Ball abprallen und wieder steht Philipp Höhner Goldrichtig und schiebt zum 2:0 ein. Nur 4 Minuten später klingelt es zum dritten Mal im Kasten der Gastgeber. Daniel Krieger setzt sich im 16-er energisch durch und erhöht mit einem Flachschuss in die lange Ecke auf 3:0. In den nächsten Minuten wurden weitere gute Torchancen leichtfertig vergeben um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. In der 37. Minute ein unnötiger Freistoß kurz vor der 16m Linie. Houssein Jouni legte sich die Kugel zurecht und versenkte diese im linken oberen Eck. Der VfL verlor in dieser Phase die Ordnung des zuvor eindeutig bestimmten Spiels. Nach einer Ecke in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit kam Sebastian Kahlke völlig freistehend zum Kopfball und verkürzte auf 3:2. Der VfL bekam auch zu Beginn der 2. Halbzeit keinen richtigen Zugriff und überlies Betzdorf mehr Spielanteile. Daraus resultierte auch ein klarer Foulelfmeter, nachdem Michael Trautmann einen Angreifer der SG mustergültig im 16-er abräumte. Der Oberliga Spieler Yanick Tsannang verwandelte eiskalt zum 3:3 Ausgleich. Der VfL besann sich aber jetzt wieder auf seine Tugenden, zeigte Moral und lies wieder erkennen, dass man hier auf jeden Fall als Sieger vom Platz gehen will. Nach einer tollen Kombination über Sergej Neufeld, Daniel Krieger kam der Ball zum kurz zuvor eingewechselten Pascal Binneweiß der diesen in der 73. Minute mit einem trocken Flachschuss unhaltbar zum 4:3 verwandelte. Hamm drückte weiter und wollte die Vorentscheidung. Nur fünf Minuten später machte Daniel Stoll den Deckel drauf. Er wurde im 16-er Eck angespielt, legte sich die Kugel auf seinen linken Zauberfuss und zirkelte diese unhaltbar zum 5:3 in den linken oberen Winkel. In den verbleibenden Minuten verwaltete der VfL den Vorsprung geschickt bis zum Schlusspfiff. Ein verdienter Sieg, der bei Verwertung der guten Möglichkeiten nach der 3:0 Führung höher hätte ausfallen müssen. Somit geht der VfL als Tabellenführer und satten 40 Punkten in die Winterpause. Der VfL hat eine überragende Runde gespielt (13 Siege, 1 Unentschieden bei 3 Niederlagen) und die junge Mannschaft hat alle Erwartungen bei weitem übertroffen. Dafür gebührt den Trainern Jens Hanas und Rene Rötzel, den Betreuern und dem ganzen Team drumherum ein ganz großes Lob. Es geht jetzt in die lange Winterpause, die am 29.03.2015 mit einem Heimspiel gegen die SG Alsdorf endet. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, unseren Sponsoren und den ehrenamtlichen Helfern für die tolle Unterstützung im Spieljahr 2014 und wünsche allen frohe Weihnachten uns alles Gute in 2015.

Der VfL spielte mit folgender Mannschaft:

Mert Zeycan, Jonas Raack, Dennis Schlesinger, Daniel Stoll, Michael Trautmann, Daniel Krieger, Fabian Molzberger, Sergej Neufeld, Robert Kotlinski, Marvin Franke, Philipp Höhner.  Einwechselspieler: Pascsal Binneweiß, Patrick Bigus und Eric Neufeld

VfL mühevoll zum 2:2 gegen SV Niederfischbach

VfL Hamm - SV Adler Niederfischbach 2:2(1:1)
 
Am Sonntagnachmittag waren die Adler aus Niederfischbach der erwartet schwere und unangenehme Gegner im Spitzenspiel der Kreisliga A. Am Ende stand ein gerechtes Unentscheiden in einem umkämpften Spiel.
 
Das Spiel begann mit einem Schock für die Hausherren. In der 9 Spielminute ein Eckball von Niederfischbach und nach
einem durcheinander im VfL Strafraum schob Felix Otterbach den Ball zum 1:0 über die Linie. Nach dem Tor versuchte der VfL
den Druck hoch zu halten kam aber kaum zu Chancen. Immer wieder tauchten die Gäste gefährlich vor dem Tor von Mert Zeycan auf, aber schafften es nicht den Ball unterzubringen.
In der 30. Spielminute gelang Daniel Krieger dann der Ausgleich nach einer prima Einzelleistung. Er tankte sich im Strafraum durch und schoss den Ball Eiskalt ins lange Eck. Bis zur Pause passierte nichts mehr und somit ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit.
 
Nach der Pause schaffte es der VfL etwas mehr Druck aufzubauen aber zu einer richtigen Torchance kam man nicht. In der 60 Spielminute ein Weitschuss von Philipp Höhner der aber nur am Pfosten landete. Fünf Minuten später wurde Daniel Stoll im Strafraum gefoult und es gab einen berechtigten Elfemter für Hamm. Philipp Höhner scheiterte am Gästetorhüter und somit blieb es beim 1:1.
In der 70 Spielminute dann eine Reihe an Eckbällen für Niederfischbach. Nach dem dritten Eckball landetet der Ball vor den Füßen von Markus Schmidt der aus 20 Meter den 2:1 Führungstreffer für die Adler erzielte.
Jetzt spielte nur noch Hamm und wollte unbedingt den Ausgelich. Es dauerte bis zur 78 Spielminute ehe Kapitän Michael Trautmann einen Eckball zum 2:2 ins Tor köpfte. Die letzte Chance im Spiel hatte wieder der VfL. Michael Trautmann sah das der Keeper weit vor seinem Tor stand und zirkelte den Ball aufs Tor doch der Keeper konnte den Ball noch Sensationell rausholen.
 
Somit blieb es am Ende bei einem gerechten Unentschieden wobei der VfL nicht an seine Leistungen der letzen Wochen anknüpfen konnte. Gute Besserung an Sebastian Trautmann der sich in dem Spiel kurz vor Schluss verletzte.
 
Jetzt geht es am Sonntag, 07.12.2014, 14:30 Uhr, zum letzten Spiel des Jahres nach Betzdorf wo man noch was gut zu machen hat und mit einem Sieg die lange Winterpause an der Tabellenspitze bleiben kann.
 
Es spielten: M.Zeycan - D.Schlesinger(D.Stoll),F.Molzberger,B.Trautmann(A.Krieger),R.Kotlinski - J.Raack,P.Höhner - M.Franke(P.Binneweiß),M.Trautmann,S.Neufeld - D.Krieder

VfL übernimmt nach Sieg gegen Wallmenrod wieder die Tabellenführung

Nach der klaren Niederlage in der Vorwoche beim 0:3 in Niederroßbach, hat sich der VfL an der Tabellenspitze zurückgemeldet. Mit dem 3:1 (2:0) Sieg gegen die SG Wallmenroth und der gleichzeitigen 3:2 Niederlage von Niederroßbach in Niederfischach führt der VfL wieder die Tabelle der Kreisliga A mit 2 Punkten Vorsprung an.

Der VfL begann das Spiel engagiert und ging bereits nach 7 Minuten mit 1:0 in Führung. Der sehr agile Sergej Neufeld wurschtelte sich im Strafraum durch, spielte Daniel Krieger an und der schiebt leicht abgefälscht ein. In der 22. Minute Freistoß für den VfL. Sebastian Trautmann legt sich das Spielgerät zurecht, spielt einen tollen Ball vors Tor und sein Bruder Michael schlenzt geschickt am Keeper vorbei zum 2:0. Danach nahm der VfL unerklärlicher Weise den Fuß vom Gas und brachte die Gäste zwangsläufig ins Spiel. Die setzten auch eine kleine Marke mit einem Lattentreffer und zwangen zudem VfL Keeper Mert Zeycan zu einer Glanzparade. Mehr hatte die SG an klaren Chancen aber nicht zu verzeichnen. Nach dem Wechsel das gleiche Spiel, Hamm agierte zögerlich ohne großen Druck auf das Gehäuse der Gäste auszuüben. Dann doch überraschend das vorentscheidende Tor zum Sieg. Daniel Stoll wurde mit einem langen Ball im 16-er angespielt, vergab den ersten Schuss, setzte aber nach und brachte den Nachschuss zum 3:0 im Tor unter. Das Spiel plätscherte jetzt so dahin, doch der VfL setzte auch den Schlusspunkt. Am eigenen Strafraum vertändelte man den Ball und der daraus resultierenden Angriff endete mit einem Foulspiel des VfL. Elfmeter, Tor 3:1. Ein verdienter Sieg und die damit verbundene total weiße Weste im 7. Heimspiel.

 

Der VfL spielte mit folgender Mannschaft:

Mert Zeycan, Jonas Raack, Dennis Schlesinger, Daniel Stoll, Michael Trautmann, Daniel Krieger, Fabian Molzberger, Sergej Neufeld, Sebastian Trautmann, Marvin Franke, Philipp Höhner.  Einwechselspieler: Patrick Bigus, Andreas Krieger und Eric Neufeld

 

Heimspiel, Sonntag 30.11.2014, 14:30 Uhr, VfL Hamm-SV Niederfischbach

 

VfL war in Niederroßbach Chancenlos

Auf dem Hartplatz in Niederroßbach war der VfL bei der 3:0 (0:0) Niederlage letztlich Chancenlos. In den ersten 15 Spielminuten konnten noch man noch einige, aber zu harmlose, Angriffe Richtung Tor des Gastgebers starten. Danach übernahm die SG Niederroßbach aber die Kontrolle über das Spiel, ohne aber bis zur Pause, zählbares zu erreichen.

In der ersten 1/4 Stunde nach dem Seitenwechsel konnte der VfL die 0 noch halten. In der 62. Minute besorgte Sergej Brak die längst verdiente Führung der Gastgeber. Nur 8 Minuten später war die Partie entschieden, nachdem Jeffrey Eshun einen unglücklichen Abwehrversuch der VfL Abwehr zum 2:0 ausnutzte. Die SG machte weiter Druck und erzielte in der 82. Minuten einen weiteren Treffer durch David Quandel zum Endstand von 3:0. An einem guten Tag hätte der VfL bestimmt mithalten können, aber gerade die erfahren Spieler konnten keine entscheidenden Akzente setzen.

Die Niederlage ist aber kein Beinbruch und am kommenden Sonntag wartet bereits das nächste Topspiel zu Hause gegen die SG Wallmenroth. Bringt man wieder alle Tugenden der vergangenen Spiele auf den Platz, so bestehen gute Aussichten, im 7. Heimspiel den 7. Dreier einzufahren.

Der VfL spielte mit folgender Mannschaft:

Mert Zecan, Jonas Raack, Dennis Schlesinger, Daniel Stoll, Michael Trautmann, Daniel Krieger, Fabian Molzberger, Sergej Neufeld, Sebastian Trautmann, Marvin Franke, Philipp Höhner.  Einwechselspieler: Pascal Binneweiß, Andreas Krieger und Eric Neufeld

 

Heimspiel, Sonntag 23.11.2014, 16:30 Uhr, VfL Hamm-SG Wallmenroth

 

   

Facebook

   

Nächste Termine  

Keine Termine gefunden
   
© ALLROUNDER

Login

Hier könnt ihr euch registirieren.

Ihr erhaltet dann wichtige Informationen

über die Fußballabteilung direkt per e-Mail.