SG Nauroth II - VfL II 4:2

SG Nauroth II - VfL II 4:2

Am ersten Spieltag stand ein Auswärtsspiel bei der SG Nauroth II an. Die Mannschaft konnte leider nicht an die guten Auftritte der letzten Wochen anknüpfen und musste sich am Ende mit 4:2 geschlagen geben. Die Tore für unsere Mannschaft erzielte A-Jugendspieler Eduard Lange.
Jetzt gilt es die Niederlage schnell abzuhaken und sich auf die nächste Partie am kommenden Sonntag gegen den SV Gehlert vorzubereiten.

"Zwote" schiesst sich den Frust von der Seele. 9:1 gegen die SG Ingelbach

VfL Hamm II - SG Ingelbach I 9:1 (4:1)

Michael Bender trifft 3x an "alter Wirkungsstätte" ... in der Zwoten

Bei herrlichem Fußballwetter schoss sich das Team von Trainer Ingo Neuhaus, im wahrsten Sinne des Wortes, den Frust von der Seele. Mit 9:1 wurde die SG Ingelbach vom Platz gefegt und dies auch in dieser Höhe hochverdient.

Hatte man doch in den letzten Spielen die nötige Motivation vermissen lassen, spielte sich der VfL in einen waren Rausch. Nach kurzem Abtasten war es Artur Reger, der mit einer scharfen Hereingabe einen SG Abwehrspieler so geschickt anschoss, das der abprallende Ball unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde. Die Führung hielt jedoch nicht lange. Eine Unachtsamkeit im Mittelfeld des VfL, nutzte der Gegner und spielte den gewonnenen Ball schnell in die Spitze, wo sich Sebastian Grollius die Chance nicht nehmen ließ und unhaltbar für VfL-Keeper Michael Barczak zum 1:1 (12.) einschob.

Unbeeindruckt spielte der VfL weiter gefällig und schnell durchs Mittelfeld in die Schnittstellen der SG Abwehr. In dieser Phase waren die schnellen Stürmer Michael Bender und Pascal Binneweiss nur durch Foulspiele zu stoppen. Einen der fälligen Freistöße verwandelte Pascal Mast, nach einer Freistoßvariante mit Kevin Binneweiss, aus spitzem Winkel zum 2:1 (15.). Nun kontrollierte man das Ball und Gegner und Michael Bender erzielte, nach einem weiteren Freistoß, mit dem Kopf zum 3:1 (26.). Das 4:1 in der 39. Minute erzielte Pascal Binneweiss nach toller Vorarbeit durch Kapitän Matthias Sowa, der uneigennützig vor SG Torwart Bastian Schmidt für den heranstürmenden Binneweiss auflegte und dieser den Ball ungehindert einschieben konnte.

Nach der Pause dasselbe Bild. Der VfL kontrollierte das Spiel und ließ in Person von Michael Bender keine Zweifel aufkommen wer das Spiel an diesem Nachmittag gewinnen wird. Eine schöne Kombination mit Swen Bandurski vollendete der Stürmer sicher zum 5:1 (53.). Dann folgte der Auftritt des in er Halbzeit eingewechselten Thomas Sowa. Der Stürmer erzielte 2 Tore innerhalb von 10 Minuten. Zunächst nutzte er einen Abwehrfehler in der Hintermannschaft der SG und verwandelte eiskalt zum 6:1 (54.). Nur 10 Minuten später stand Sowa wieder goldrichtig als er eine Hereingabe von Pascal Binneweiss zum 7:1 (64.) abstaubte.

"Das freut mich gerade für Thomas besonders. Er gibt immer 100% und wird selten für seinen Einsatz belohnt. Heute hat es endlich geklappt und das gleich doppelt", freut sich Neuhaus für seinen Stürmer.

Auch beim Torschützen zum 8:1 (73.) bewies Neuhaus ein glückliches Händchen. Nur 3 Minuten nach seiner Einwechslung erzielte Konrad Ullrich seinen ersten Saisontreffer. Wiederrum bereitete der sehr agile Pascal Binneweiss das Tor mit einer scharfen Hereingabe vor und Konrad staubt in Mittelstürmermanier ab.

Den Schlusspunkt setzte der starke Michael Bender mit seinem dritten Treffer an diesem Tag. Mit einem tollen Pass in die Schnittstelle der Abwehr setzte der eingewechselte Ismail "Isi" Horata den Sturmführer ins Szene, der unhaltbar für SG Torwart Schmidt zum 9:1 (79.) einschob.

In den letzten 11 Minuten ergaben sich noch weitere gute Möglichkeiten (u.a. Lattenkracher von Pascal Binneweiss), allerdings blieb es beim 9:1. Am Ende ein hochverdienter Sieg für die "Zwote" die nach dem heutigen Spieltag wieder auf einen tollen dritten Platz vorgerückt ist.

"Heute hatte die Mannschaft mal wieder richtig Spaß am Fußball spielen. Der Sieg hat gut getan. Nach der Durststrecke der letzten Wochen war dies auch nötig", zeigt sich Neuhaus nach dem Spiel hochzufrieden. Bereits am kommenden Freitag (19:30 Uhr) geht es nach Gebardshain, wo man auf die SG Fensdorf trifft. Auch hier will die Mannschaft alles daran setzen zu punkten.

"Zweite" mit torlosem Unentschieden

TuS Katzwinkel - VfL Hamm II 0:0

Nach dem furiosen Spitzenspiel gegen die Spfr Schönstein am Gründonnerstag (3:5) reichte es gegen den Abstiegsbedrohten TuS Katzwinkel nur zu einem torlosen Remis.

Beide Mannschaften zeigten eher im Mittelfeld ein munteres Spiel mit vielen Aktionen nach vorne, übertrafen sich doch dann beide Sturmreihen in Harmlosigkeit vor dem jew. Tor.

"Das der TuS hier jeden Punkt braucht war über weite Strecken nicht zu sehen und wir haben die Saison wohl bereits abgehakt", kommentiert VfL Trainer Neuhaus nach dem Spiel. Glück hatte der VfL lediglich in zwei Situationen wo der Schiedsrichter sicherlich beides Male auf Elfmeter hätte entscheiden können.

Weiter Erwähnenswert an diesem Spieltag ist wohl die Verpflichtung von Andreas Meier als Trainer für die kommende Saison. Ingo Neuhaus hatte mitte der Woche dem Vorstandsvorsitzenden bereits die Absage für ein weiteres Engagement erteilt. "Das ist eine tolle Wahl. Andreas kennt die Mannschaft und vor allem das Umfeld. Auch die momentane Zusammenarbeit mit Jens Hannas wird hier sicherlich von Vorteil sein für die Seniorenmannschaften in der kommenden Saison", sieht Neuhaus die Verpflichtung positiv.

Bis zur "Übernahme" hat Neuhaus mit seinem Team noch 4 Spiele. Am kommenden Sonntag kommt die SG Ingelbach nach Hamm. In dem Spiel geht es, wie man so schön sagt, um die Goldene Ananas. Trotzdem wird der VfL alles daran setzen in der Platzierung noch etwas gut zu machen.

VfL II: Punkteteilung in Neitersen

SG Altenkirchen/N. II - VfL Hamm II 0:0

Ob man sich am Ende über den gewonnenen Punkt freuen soll, oder eher zwei Punkte verloren hat, liegt sicherlich in der Sicht des Betrachters des munteren B-Liga Spiels in Neitersen.

Die Gastgeber haben sich den Punkt sicherlich aufgrund der kämpferischen Einstellung verdient und der VfL wegen 90 Minuten unermüdlichem Versuch die Kugel irgendwie über die Linie des Tores der SG zu bekommen.

Die ersten 15 Minuten tat sich das Team von Ingo Neuhaus noch schwer und hatte alle Hände voll zu tun mit den Angreifern der SG. Gute Möglichkeiten boten sich den Gastgebern vor allem nach Standartsituationen in denen SG Kapitän Sebastian Bettgenhäuser das ein oder andere Mal die Kopfballduelle, gegen seinen "Schatten" Benni Land, in durchaus aussichtsreicher Position gewann, ohne Kapital daraus zu schlagen.

Trotz der anfänglichen Überlegenheit von Neitersen hatte Matthias Sowa vom VfL die erste und eigentlich auch einzige 100% auf dem Kopf. Nach einem Eckball köpfte der Kapitän des VfL den Ball in der 10. Minute an die Latte.

Nach 15 Minuten nahm der VfL zunehmend das Heft in die Hand. Neitersen zog sich nun gänzlich zurück und hoffte auf ihre Sturmreihe Sacha Dugandzic und Sebastian Bettgenhäuser, die die langen Befreiungsschläge verwerten sollte. Nun standen aber die Innenverteidiger Benni Land und Sascha Wirths sicher und liessen hier nichts mehr zu.

Der VfL verstand es nicht aus der spielerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen, so scheiterte man immer wieder rund um den 16er oder am gegnerischen Torwart.

0:0 hieß es zur Halbzeit und nach dem Pausentee dasselbe Bild. Der VfL rannte an und Neitersen warf alles dagegen um das Tor sauber zu halten. So verrann die Zeit und am Ende blieb es beim, für Neitersen, schmeichelhaften Punktgewinn. "Die Mannschaft hat alles versucht und ist am Ende leider nicht belohnt worden. Neitersen hat aber nicht unverdient einen Punkt zu Hause behalten", so Neuhaus nach dem Spiel.

Nun tritt man in der Tabelle etwas auf der Stelle. Zwar ist man noch in Schlagdistanz zur Spitze, sind aber die Spfr Schönstein schon einige Punkte davongezogen. Genau dieser Gegner stellt sich am kommenden (Grün-)Donnerstag (17.04.14) in Hamm vor. Die Mannschaft um den Ex-Hämmscher Stürmer Markus Meier gilt nicht nur in diesem Spiel als Favorit, sondern ist auch ein heisser Kandidat wenn es um die Meisterschaft geht.

Um 19:30 Uhr ist Anpfiff auf dem Kunstrasen Hamm

VfL II: Heimsieg gegen die SG Elkenroth (3:2)

VfL Hamm II - SG Elkenroth 3:2 (3:0)

"Endlich" so der Kommentar von Trainer Ingo Neuhaus und einigen Spielern nach dem umkämpften Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Elkenroth, zu dem man nun etwas Abstand in der Tabelle aufbauen konnte.

(Fotos: Regina Brühl - RZ)

Sah doch zunächst alles nach einer klaren Sache aus, wurde es am Ende nochmals eng, um den verdienten Erfolg zu feiern. Mit 3:0 führte man zur Pause und der Gast aus Elkenroth machte über die ersten 45 Minuten nicht den Eindruck dem Gastgeber gefährlich zu werden. Von Beginn an übernahm der VfL das Geschehen in die Hand und dominierte das Spiel. Mit ruhigem Aufbauspiel wurden die Angriffe immer wieder über den starken Heiko Schnabel nach vorne getragen. Bereits in der 4. Minute konnte Marc Ulland den gegnerischen Torwart mit einem Flachschuss zum 1:0 für die Hausherren überwinden.

In der 22. Minute legte Kevin Binneweiss mit einem Freistoß aus 22m zum 2:0 nach und Heiko Schnabel krönte seine starke Leistung bereits in der 35. Minute mit dem 3:0.

Auch in Unterzahl (Pascal Mast musste mehrere Minuten verletzungsbedingt behandelt werden) machte Elkenroth keine Anstalten hier Druck auf die VfL Abwehr auszuüben. Die Defensive um den agilen Kapitän Matthias Sowa und Libero Kevin Binneweiss standen sicher und liessen in dieser Phase nichts zu.

Robert Kotlinski nimmt Mass. Der Innenverteidiger machte ein starkes Spiel gegen die SG Elkenroth

Mit einem klaren 3:0 ging es in die Halbzeit. Angesteckt von der destruktiven Spielweise des Gastes in Hälfte 1, liess die Konzentration nach dem Pausentee etwas nach und Elkenroth kam besser ins Spiel. Michael Ferfort hatte wohl einiges in der Kabine zu sagen, so dass das Spiel der Gäste nun aggressiver und Druckvoller wurde. Durch den letargischen Auftritt von Elkenroth hatte der VfL wohl nun seine Tiefschlafphase und innerhalb von 10 Minuten drehten die Gäste das Spiel. Folgerichtig das 1:3 (47.) und 2:3 (54.) für Elkenroth.

Nun besann man sich wieder auf das wesentliche und nahm den Kampf an. Es entwickelte sich ein aggressives aber immer faiers Spiel in dem der gute Schiedsrichter Julian Jung (Betzdorf) alles im Griff hatte. Beide Mannschaften hatten noch einige gute Möglichkeiten zum Erfolg zu kommen. Die Größßte hatte wohl Marc Ulland der nach einem fehler ind er Elkenrother Hintermannschaft den Ball aus 3 Metern nicht ins Leere Tor unterbrachte und mit einem Satten Schuss "Wolkendecke aufriss".

Benni Land gegen "Bruce Lee" ?. Trotz der verschieden kombinierten Sportarten, hatte Innenverteidiger Benni Land alles im Griff und stand, vor allem in der zweiten Halbzeit, sicher.

Am Ende ein umkämpfter aber absolut verdienter Sieg. "Heute hat das Team gezeigt das sie spielerisch wie auch kämpferisch in der Lage ist Spiele zu gewinnen. Dies haben wir in den letzten Wochen vermissen lassen. Es freut mich vor allem für die Mannschaft die es nicht verdient hätte in der Tabelle weiter abzurutschen", zeigt sich Neuhaus nach dem Spiel zufrieden.

Am kommenden Wochenende geht es nach Neitersen gegen die SG Altenkirchen II (Sonntag 13.04.14, 14:30 Uhr)

   

Facebook

   

Nächste Termine  

Keine Termine gefunden
   
© ALLROUNDER

Login

Hier könnt ihr euch registirieren.

Ihr erhaltet dann wichtige Informationen

über die Fußballabteilung direkt per e-Mail.