VfL Hamm II: Zwote "erlegt" A-Ligisten SG Betzdorf II

SG Betzdorf II - VfL Hamm II 0:6 (0:4)

Ein wahres fussballerisches Feuerwerk fackelte der VfL II in Steineroth gegen die SG Betzdorf II ab. Mit 6:0 fegte man den A-Ligisten vom Hartplatz und zeigte ein tolles und engagiertes Spiel gegen den Klassenhöheren Nachbarn.

Pascal Binneweiss avancierte zum Mann des Tages. 3 Tore erzielte der Stürmer selbst und bereitete selber noch 1 Tor vor. "Das freut mich besonders. Pascal spielt sehr engagiert und hatte bereits gegen Steineroth am letzten Samstag einige gute Möglichkeiten die ihm allerdings verwehrt blieben. Er hat sich heute selber für seine Leistung in den beiden Spielen belohnt", freut sich Neuhaus für den Stürmer.

Nach kurzem Abtasten auf dem gut bespielbaren Hartplatz in Steineroth, übernahm der VfL mehr und mehr die Initiative und brachte mehrmals die Abwehr des A-Ligisten mit langen Bällen aus dem Konzept. Im Mittelfeld war die Vorgabe durch direkte Zweikämpfe den spielstarken Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Hier zeichneten sich insbesondere Swen Bandurski, Pascal Mast und Rene Rötzel aus, die dem Gegner kaum Luft zur Ballannahme liessen. Die SG Betzdorf fand in dieser Phase kein Konzept gegen die konzentrierte Spielweise des VfL.

In der 14. Minute dann das überfällige 1:0 für den VfL. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutze Pascal Binneweiss reaktionsschnell und erzielte die Führung. 2 Minuten später stand er wieder frei vor dem SG Torwart der hier noch parieren konnte. Wiederum 3 Minuten später stand Binneweiss goldrichtig und erzielte, nach Hereingabe von Michael Bender, das 2:0 (19.) für die Gäste.

Auch im Anschluss kontrollierte der VfL das Geschehen. Die SG versuchte zwar immer wieder durch spieleriche Mittel die Abwehr in Verlegenheit zu bringen, waren doch an diesem Abend die umsichtigen Innenverteidiger Benni Land und Robert Kotlinski um Libero Kevin Binneweiss nicht zu überwinden.

Das 3:0 dann in der 29. Minute. Swen Bandurski verwandelte aus kurzer Distanz, nach Hereingabe durch den starken Michael Bender, unhaltbar für den SG Torwart. Nicht Genug, legte Michael Bender in der 38. Minute mit dem 4:0 nach. Hier setzte nun Pascal Binneweiss seinen Sturmpartner in Szene und revanchiete sich für dessen Vorlage zum 2:0.

Lediglich eine brenzlige Situation für den VfL galt es in der ersten Halbzeit zu bereinigen. Einen Schuss aus 20 Metern parierte Michael Barczak im Tor des VfL glänzend und hielt den Kasten sauber.

Nach der Halbzeit liess es der VfL etwas ruhiger angehen ohne die Konzentration oder an Gefährlichkeit zu verlieren. Immer wieder erkämpfte man sich den Ball im Mittelfeld und der gut aufgelegte Spielmacher Andreas Schindler gestaltete das Spiel nach Belieben nach hinten wie auch nach vorne. In der 65. Minute dann der Auftritt von Kevin Binneweiss. Hatte er bereits in der ersten Hälfte durch seine gefürchteten langen Bälle die Abwehr der SG nicht gut aussehen lassen setzte er zunächst in der 65. Michael Bender und nur 3 Minuten später seinen Bruder Pascal in Szene, die ihre Zweikämpfe gegen die komplette Innenverteidigung gewannen und das Ergebnis auf 5:0 und 6:0 hochschraubten.

Auch im Anschluss hatte der VfL weitere gute Mögliochkeiten (u.a. Lattenknaller durch Pascal Binneweiss) um das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen, reichte es aber an diesem Abend und SG Trainer Florian Kempf war bedient "Danke. Das war ein guter Test. Allerdings nur für Euch", so die abschliessenden Worte von Kempf.

"Das war ja kein Zufall. Bereits gegen Steineroth hätte es vor allem in der ersten Hälfte genau so laufen Müssen. Hier haben wir nun die Möglichkeiten konsequent genutzt. Das war ein tolles Spiel meiner Mannschaft und auch die Höhe des Ergebnisses geht völlig in Ordnung.", so Neuhaus nach dem Spiel sichtlich zufrieden.

Auch wenn der ein oder andere Spieler der "Ersten" hier die Truppe um Trainer Neuhaus verstärkt haben, bleibt es eine tolle Mannschaftsleistung an diesem Abend. "In der Meisterschaft werden ja auch Spieler der Ersten intergriert. Das macht keinen Unterschied. zeigt eher die Felexibilität des Stammkaders mit den wechselnden Situationen und Spielern umzugehen", ergänzt Neuhaus.

Der nächste Test dann ein richtiger Knaller. Am Samstag kommt nun der Tabellenführer der A-Klasse/WW nach Hamm zum letzten Test vor Meisterschaftsbeginn. Mit der SG Wallmenroth stellt sich die wohl kompakteste Manschaft im Kreisligabereich vor. Anpfiff ist am Samstag den 15.03.14 - 14:30 Uhr auf dem Kunstrasen in Hamm.

Kader:

Michael Barczak (TW), Florian Bargon, Kevin Binneweiss, Benni Land, Robert Kotlinski, Rene Rötzel, Andreas Schindler, Swen Bandurski, Pascal Mast, Marc Ulland, Pascal Binneweiss, Michael Bender, Thomas Sowa, Ismael Horata.

   

Facebook

   

Nächste Termine  

Keine Termine gefunden
   
© ALLROUNDER

Login

Hier könnt ihr euch registirieren.

Ihr erhaltet dann wichtige Informationen

über die Fußballabteilung direkt per e-Mail.